Lange Nacht der Museen
Rostock 28.10.2017
18:00-01:00 ...mehr Zeit für Rostocks Schätze

Programm

Kulturhistorisches Museum Rostock

KULTURHISTORISCHES MUSEUM

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

18:00 Feuerwerk im Klosterhof
18:30 Puppentheater „Der gestiefelte Kater“.
Puppenspiel ab 4 Jahre
()Wicht-Theater)
19:00 Sonderführung durch die neue Ausstellung
„Das Netz des neuen Glaubens. Rostock, Mecklenburg und die Reformation im Ostseeraum”
(Steffen Stuth)
19:30 Führung zur Klostergeschichte und durch die Dauerausstellungen
20:00 Nachtwächter-Führung vom Kloster zum Heiligen Kreuz zur St. Marienkirche
20:00 Führung in den Barocksaal (Treffpunkt Museum):
„Wozu man ein Schloss in Rostock braucht”
(Steffen Stuth)
20:30 KUNSTgeschichten
Führung im Gemäldesaal
(Susanne Knuth)
21:00 Rostock im Film
(Steffen Stuth)
21:00 Führung zur Klostergeschichte
und durch die Dauerausstellungen
21:30 Sonderführung
Das Stillleben und die Entdeckung der Welt
21:30 Führung in den Barocksaal (Treffpunkt Museum):
„Wozu man ein Schloss in Rostock braucht”
(Steffen Stuth)
22:00 Rostock im Film
(Steffen Stuth)
22:00 Melodien zur Reformationszeit
Olaf Sandkuhl am mobilen Carillon
22:30 KUNSTgeschichten
Führung im Gemäldesaal
(Susanne Knuth)
23:00 Konzert in der Klosterkirche:
Drumquadrat.
(Percussion Duo Axel Meier und Jacob Przemus (Berlin)

Barocksaal und Herzogliches Palais

Barocksaal Rostock

Geöffnet: 18:00 bis 23:00 Uhr

Das Kulturhistorische Museum präsentiert Barocksaal und Palais.

18:30 Führung im Barocksaal (Katja Rudl)
21:00 Führung im Barocksaal (Katja Rudl)
22:30 Führung im Barocksaal (Katja Rudl)

Zoologische Sammlung der Universität Rostock

Zoologische Sammlung der Universität Rostock

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

Öffnung des neu gestalteten Schaumagazins

und der Sonderausstellung "Land Küste-Meer – die NORe-Museen stellen sich vor"
Der Verein NORe verfolgt den Zweck Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung zu fördern.

Führungen in allen Räumen

Die Zoologische Sammlung wurde 1775 gegründet und ist somit eine der ältesten dauernd bestehenden Einrichtungen der Universität und unter den ältesten in Deutschland.
Die zu Forschungs- und Lehrzwecken genutzte Sammlung mit den Schwerpunkten Mollusken, Crustaceen, Vögel und Insekten bietet in einer ständigen, für die Öffentlichkeit zugänglichen Ausstellung auch einen großen Überblick über das gesamte Tierreich.

Archäologische Sammlung, Heinrich-Schliemann-Institut

Heinrich Schliemann-Institut

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

18:00 Ausstellung ägyptischer, griechischer und römischer Altertümer
19:00 Vortrag in der Ausstellung
„Tod, Trauer und Begräbnis bei Griechen und Römern“
Anne Gürlach, M.A.
20:00 Vortrag in der Ausstellung
„Tod, Trauer und Begräbnis im Alten Ägypten“
Andrea Baumann, M.A.
21:00 Vortrag in der Ausstellung
„Tod, Trauer und Begräbnis bei Griechen und Römern“
Anne Gürlach, M.A.
22:00 Vortrag in der Ausstellung
„Tod, Trauer und Begräbnis im Alten Ägypten“
Andrea Baumann, M.A.
23:00 Ausstellung ägyptischer, griechischer und römischer Altertümer

Max-Samuel-Haus Rostock

Max Samuel Haus

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

Leben und Werk der Künstler Cornelia (1900-1997) und Hanning SCHRÖDER (1896-1987)

Cornelia AUERBACH erlernte früh das Klavierspiel und erhielt Unterricht bei Max REGER. Sie gilt als erste promovierte Musikwissenschaftlerin.
1900 in Breslau geboren, heiratete sie nach dem Studium und ihrer Promotion 1929 den Komponisten Hans SCHRÖDER. Er war der jüngste Sohn des Schiffskapitäns und späteren Kalkbrennereibesitzers Robert SCHRÖDER aus Rostock.
Die Nationalsozialisten verboten beiden ab 1933, ihre Berufe auszuüben – Cornelia, weil sie sie als Jüdin verfolgten, Hanning, weil er moderne, als „entartet“ verfemte Musik komponierte.
Cornelia SCHRÖDER tauchte mit der gemeinsamen Tochter Nele unter.
Dank des Darguner Pastors RIENAU konnte sie ab 1944 mit einer neuen, unauffälligen Identität als Organistin und Chorleiterin unentdeckt überleben.
Hanning SCHRÖDER versteckte 1944/1945 das jüdische Ehepaar REWALD im Berliner Haus der SCHRÖDERs. Aus diesem Grund ehrte die Gedenkstätte Yad Vaschem Hanning SCHRÖDER 1978 als „Gerechten unter den Völkern“.

20:00 Führung durch die Ausstellung
22:00 Führung durch die Ausstellung

Societät Rostock maritim und BStU-Außenstelle Rostock

Societät Rostock maritim

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

BStU-Außenstelle Rostock
in der Societät Rostock maritim

19:00 Die Flucht – Die Entscheidung der Familie Sender
Filmvorführung und Gespräch mit Jesper Clemmensen, Filmemacher (DK)
Moderation: Dr. Volker Höffer, (BstU)
21:00 Die Flucht – Filmvorführung
22:00 Die Flucht – Filmvorführung
23:00 Die Flucht – Filmvorführung
Laufend: Ausstellung: Über die Ostsee in die Freiheit. Maritime Fluchten aus der DDR
Beratung zur Einsicht in Stasi-Akten

Geschichtswerkstatt im Kröpeliner Tor

Geschichtswerkstatt im Kröpeliner Tor

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

Im Kröpeliner Tor zu Gast:
Dr. Kathrin Möller, Leiterin des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock, stellt die kunsthistorische Sammlung des Schifffahrtsmuseums Rostock vor.

Das Kröpeliner Tor, das im 13. Jahrhundert erbaut wurde, gilt als das schönste Stadttor Rostocks.
Heute ist es ein stadtgeschichtliches Begegnungszentrum.
Betrieben durch die Geschichtswerkstatt, vereint es folgende Angebote für Rostocker Einwohner und Touristen:

· Dauerausstellung zur Geschichte der Rostocker Stadtbefestigung
· wechselnde Ausstellungen, v.a. zu zeitgeschichtlichen Themen
· Torführungen und thematische Stadtführungen
· Veranstaltungen zur Regionalgeschichte und Denkmalpflege
· Seniorennachmittage
· historische Schülerprojekte
· Bibliothek zur Regionalgeschichte (im Aufbau)
· kleines Lesecafé

Landschulmuseum Göldenitz + miniland M-V im Stilbruch

miniland

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

Vortrag in Bildern Lutherjahr 2017 – 500 Jahre Reformation „Glauben Lernen?”
Zur Geschichte des evangelischen Religionsunterrichts in Mecklenburg sowie ein Einblick in das dörfliche Schulwesen um 1900 und in den Modell- und Landschaftspark miniland M-V
Doreen Groth, Leiterin
(ca. 25 min)

Kurzinfo zu den Einrichtungen:
Das Landschulmuseum Göldenitz veranschaulicht die Entwicklung des Schulwesens in Mecklenburg von der ritterlichen Dorfschule bis zur Schule in der ehemaligen DDR. Der Modell & Landschaftspark in Göldenitz präsentiert auf 4,5 Hektar über 60 originalgetreue Nachbildungen historisch bedeutsamer und architektonisch wertvoller Gebäude und Anlagen im Maßstab 1:25

Imbissangebot im Stilbruch zur Langen Nacht der Museen:

• Suppe nach Art des Hauses (1x mit und 1x ohne Fleisch)
• hausgemachte Fikos in Currysauce, Brot
• 3 kleine Canapes
Jedes Gedeck incl. 1 Getränk (Pils, Hauswein weiss oder rot) 5,00 €

Marienkirche Rostock

Marienkirche

Geöffnet: 18:00 bis 01:00 Uhr

18:00 Führung an der Astronomischen Uhr
19:00 Führung an der Astronomischen Uhr
20:00 Führung an der Astronomischen Uhr
21:00 Führung an der Astronomischen Uhr
22:00 Führung an der Astronomischen Uhr
23:00 Führung an der Astronomischen Uhr
23:00 Melodien zur Reformationszeit – Olaf Sandkuhl am mobilen Carillon
24:00 Apostelgang an der Astronomischen Uhr

Kunsthalle Rostock

Kunsthalle Rostock

Geöffnet: 18:00 bis 23:00 Uhr

In PORTFOLIO BERLIN 03 versammelt der Kurator Stephan Koal wieder international wichtige Positionen von Künstlern, die in Berlin leben und arbeiten und die in dieser Kombination noch nie zu sehen waren.
Schwerpunkt der 3. Ausgabe: Video, Performance u. Fotografie u.a. mit Yael Bartana, John Bock, Christian Falsnaes, Simone Gilges, Klara Lidén, Sven Johne

Weitere Ausstellungen in unserem Haus: EX AUDITU – AUS DEM HÖREN; Andre Volkmann

18:00 Geführter Rundgang durch den Skulpturenpark am Schwanenteich – für KINDER ab 8 Jahre
Im Rahmen eines kleinen Bastelworkshops fertigen wir Laternen an. Beim Rundgang erkunden wir die figürlichen Arbeiten von Künstlern wie Jo Jastram, Margret Middell oder Fritz Cremer.
(18:00 Uhr Basteln, 18:30 Uhr Rundgang, Ende: 19:00 Uhr)
19:00 Skurriles aus der Sammlung der Kunsthalle Rostock
Erleben Sie einen ungewöhnlichen Einblick in die Sammlung der Kunsthalle Rostock. Es werden Arbeiten präsentiert, die auf den Betrachter komisch, lustig, skurril aber auch eklig oder abschreckend wirken.
20:30 Taschenlampenführung durch die Ausstellung fernsehen von Andree Volkmann
21:30 Taschenlampenführung durch die Ausstellung fernsehen von Andree Volkmann

CRYPTONEUM Legenden-Museum in der Vogtei Warnemünde

CRYPTONEUM

800 Jahre Rostock im nächsten Jahr sind der Anlass für den Legenden-Forscher Dr. Hartmut Schmied: Er wird neue Legenden in Warnemünde und Rostock und die der Ostsee aufbereiten. Dazu befragt er auch Warnemünder und Rostocker und wird die ersten Ergebnisse an diesem Abend in der Warnemünder Vogtei – einem alten Königspalast (?) – am Alten Strom vorstellen. Er nimmt sein Publikum mit auf eine unheimliche Reise in das Reich alter Sagen und erzählt von der wundervollen Ostsee. Mörderwale stranden, Nix und Nixe ziehen Menschen in die Tiefe, Krötensteine helfen gegen Vergiftungen, Zuckmücken tanzen, Adebarsteine gebären. In der Ostsee warten erschreckendes Rundmaul und giftiges Petermännchen. Zwerge fliehen ungesehen über die Ostsee. Doch der Forscher macht sie sichtbar – trotz Tarnkappen. Sein Ziel: Verborgenes in Geschichte(n) entdecken und erzählen.

Geöffnet: 18:00 bis 23:00 Uhr

18:00 bis 22:30 Uhr: jede halbe und volle Stunde Vortrag in Bildern (ca. 20 Min.) Maritime Legenden der Ostsee.
Spurensuche in Warnemünde und Rostock.
()Dr. Hartmut Schmied)

Heimatmuseum Warnemünde

Heimatmuseum Warnemünde

Geöffnet: 18:00 bis 22:00 Uhr

Im Fischerhaus von 1767 wird zur Langen Nacht der Museen wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten.

18:00 Eröffnung der Museumsnacht mit Glühwein, Schmalzstullen
mit dem Warnemünder Posaunenchor
18:00 bis 21:00 Handwerker präsentieren im Dauerausstellungsraum ihre Arbeiten.
In diesem Jahr sind zu Gast:
der Holzbildhauer Harald Wroost, der kleine Schnitzarbeiten anfertigen wird;
Horst Ittrich knüpft Liebesknoten;
Sylvia Zintler führt Patchworkarbeiten vor;
Anke Holst arbeitet mit dem Spinnrad.
18:00 bis 20:00 Prof. Horst D. Schulz stellt im Altenteiler sein Buch
„Warnemünde vor 200 Jahren“ anhand einer digitalen Präsentation vor.
Das Buch kann an der Museumskasse erworben werden.
20:30 Musikalisches Zwischenspiel mit den Warnemünder Nebelhörnern
Führungen durch das alte Fischerhaus nach Bedarf.
Zwischen 18 und 20 Uhr können kleine Besucher die Entdeckertour absolvieren oder unter Anleitung kleine Bastelarbeiten anfertigen.
21:00 Abschlusskonzert mit Olaf Hobrlant von der Gruppe „Spill“.

Edvard-Munch-Haus Warnemünde

Edvard Munch Haus

Geöffnet: 18:00 bis 22:00 Uhr

Das Edvard-Munch-Haus ist eines der wenigen noch erhaltenen Warnemünder Fischerhäuser. Das Alter dieser Häuser lässt sich bis in das 17. Jahrhundert zurückverfolgen.

Seit 1994 ist es im Besitz des Edvard-Munch-Haus e.V. Warnemünde, der es grundlegend und denkmalgerecht saniert hat.
Seit 1998 dient das Haus dem Austausch und Aufenthalt norwegischer und deutscher Künstler/innen.

Der norwegische Maler und Grafiker Edvard Munch (1863-1944) verbrachte in Warnemünde insgesamt achtzehn Monate zwischen Mai 1907 und Oktober 1908.

Nach längeren ruhelosen Aufenthalten in Berlin, Lübeck und Weimar fiel seine Wahl auf der Suche nach einem ruhigen Ort an der See auf Warnemünde. Hier erhoffte er sich vor allem körperliche und seelische Entspannung sowie intensives Arbeiten.

Evangelische Kirche Warnemünde

Evangelische Kirche Warnemünde

Geöffnet: 18:00 bis 23:00 Uhr

Die Kirche lädt ein, den Raum in der Stille zu erleben, eine Kerze zu entzünden oder sich einfach eine Pause für Geist und Seele zu gönnen.

20:00 Orgelmusik zum Abend (bis 20:30)
21:00 Orgelmusik zum Abend (bis 21:30)
Die Kirche Warnemünde ist ein neogotischer Backsteinbau. Sie wurde von 1866 bis 1871 erbaut und ist die Kirche der Kirchengemeinde Warnemünde in der Propstei Rostock im Kirchenkreis Mecklenburg der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

Ringelnatz Warnemünde

Ringelnatz Warnemünde

Geöffnet: 18:00 bis 24:00 Uhr

18:00 Öffnung der Galerie ständigen Führungen
19:45 bis 20:30 „Ringelnatz leicht frivol“ mit Astrid Schumann und Carl Z
20:45 Musikalischer Ausklang mit Carl Z